Skip to main content
SchulsportVerband

Frischer Wind – Neue BFDler:innen

By 16/09/2021September 23rd, 2021No Comments

Die Geschäftsstelle von FloorballBB freut sich über zwei neue Gesichter. Annika Weyrauch und Lennart Brede verstärken das Team im Rahmen ihres Bundesfreiwilligendienstes (BFD) bis August 2022. Ihre Hauptaufgabe: Schwung in die Entwicklung der Sportart Floorball zu bringen.

Floorball in ganz Berlin-Brandenburg 

Seit Gründung von FloorballBB vervielfachte sich die Anzahl der Floorballspieler:innen und Vereine. Damit die Entwicklung so weitergeht, leistet der Verband verstärkt Graswurzelarbeit an Schulen und in Vereinen. In Schul-AGs steht die Freude am Sport im Vordergrund. Ziel ist es, neue Mitglieder für nahgelegene Vereine zu gewinnen. Zusätzlich hilft FloorballBB auch dabei, neue Vereine aufzubauen, indem Mitarbeitende Trainingseinheiten leiten, bis eine feste Struktur entstanden ist. Meistens führen die BFDler:innen diese Angebote durch. Weil dieses Jahr gleich zwei Mitarbeitende im Bundesfreiwilligendienst zur Verfügung stehen, kann FloorballBB die Anzahl der Angebote auf aktuell 16 erhöhen.

Ein Blick hinter die Kulissen

Freiwilligendienstler:innen können bei FloorballBB nicht nur Erfahrungen als Trainer:innen sammeln, sondern auch viele Einblicke in die Verbandsarbeit erhalten und neue Kontakte knüpfen. Jede:r hat dabei die Möglichkeit, sich nach den eigenen Vorstellungen zu entwickeln.

Aus Leidenschaft zum Floorball

Annika Weyrauch ist 17 Jahre alt und spielt seit über sechs Jahren Floorball bei den Berlin Rockets und der SG Berlin. Nach dem Abi war für sie klar, dass sie sich „nach 12 Jahren Schule nicht direkt ins Studium stürzen möchte.“ „Da Floorball seit vielen Jahren meine Leidenschaft ist, schien mir der Bundesfreiwilligendienst beim Verband optimal“, erzählt sie im Gespräch mit FloorballBB. Annika hofft, Einblicke in möglichst viele Bereiche zu erhalten. Insbesondere möchte sie „die Gelegenheit nutzen, um einiges im Bereich Medien und Öffentlichkeit zu lernen.“ Außerdem würde sie gerne eine Trainerinnen-Ausbildung abschließen, welche ihr die BFD-Trägerin, die Sportjugend Berlin, finanziert.

„Mir hat es einfach gefehlt“

Lennart Brede spielt ebenfalls bei den Berlin Rockets. Zu Grundschulzeiten weckte eine AG sein Interesse und bewegte ihn schließlich dazu, in den Verein einzutreten. Allerdings hörte er nach der gewonnenen Berliner Meisterschaft auf.
Lange wusste er nicht so recht, was er nach dem Abi machen wollte. „In der Schule hatten wir zum Glück den Kurs ‚Studium und Beruf‘, der mich auf den BFD aufmerksam gemacht hat“, berichtet er. „Durch eine Internetrecherche entdeckte ich durch Zufall die Stellenanzeige bei FloorballBB und wusste, dass das meine Chance ist neu anzufangen und das zu machen, was mir Spaß bereitet.“ Inzwischen hat er selbst auch wieder angefangen Floorball zu spielen. „Mir hat es einfach gefehlt“, lacht er. In seinem BFD ist es ihm wichtig, neue Erfahrungen zu sammeln, sich mit Kindern auszutauschen sowie neue Leute kennenzulernen.

Für regelmäßige Einblicke in die Aktivitäten der BFDler:innen sorgen die Instagram-Stories von FloorballBB.