Verband

Kinderschutz bei FloorballBB

FloorballBB baut derzeit seine Strukturen bezüglich des Kinderschutzes stark aus. Aktuell führen die Kinderschutzbeauftragten mehrere Risikoanalysen durch.

Was ist Kinderschutz?

Kinderschutz meint im Allgemeinen, Kindern ein geborgenes Aufwachsen zu ermöglichen. Dazu werden meinst Strukturen errichtet, die in einem geschlossenen System (z.B. ein Sportverein), das Risiko von übergriffigen Handlungen minimieren. Die Strukturen sollen sowohl Übergriffigkeiten aus dem System als auch von Dritten verhindern. Als Übergriffigkeiten gelten dabei nicht nur Handlungen mit sexueller Konnotation, sondern jedwedes missbräuchliches Verhalten.  

Kinderschutz bei FloorballBB 

Da missbräuchliches Verhalten sehr unterschiedlich aussehen kann, muss im Kinderschutz vieles beachtet werden. Das ist eine umfangreiche und zeitaufwändige Arbeit, weshalb FloorballBB im letzten Jahr gleich zwei Mitarbeitende zu Kinderschutzbeauftragten weiterbilden ließ. Die beiden Mitarbeitenden veranlassten seitdem unter anderem, dass jede:r Tätige einen Ehrenkodex unterschrieb. Außerdem muss ab sofort jede:r, die/der bei FloorballBB arbeitet, regelmäßig ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen. 

Risikoanalyse

Derzeit führen die Kinderschutzbeauftragten mehrere Risikoanalyse in der Verbandsarbeit durch. „Das Wichtigste beim Thema Kinderschutz ist die Prävention: Zu verhindern, dass es zu Vorfällen mit sexualisierter Gewalt oder zu ähnlichem kommt. Dazu muss man wissen, welche Risiken potentiell bestehen, und analysiert daher die Zielgruppe, sowie die räumlichen, personellen und strukturellen Gegebenheiten, die Wertekultur, Kommunikation und den Notfallplan im Hinblick darauf“, erklärt Friedemann Hecht, Kinderschutzbeauftragter von FloorballBB. „In unserer Verbandsarbeit trifft das auf Situationen zu, in denen wir mit Kindern und Jugendlichen Floorball spielen, wie den Sommercamps und den Schul-AGs.

Handlungsmöglichkeiten 

Auch ohne vereinsinterne Kinderschutzbeauftragte ist ein effektiver Kinderschutz möglich: Wichtig ist dabei, dass in den Vereinen ein Bewusstsein über die besondere Anfälligkeit des Sports in diesem Gebiet vorherrscht. Besonders in Konstellationen, in denen große Abhängigkeiten vorhanden sind, besteht ein erhöhtes Missbrauchsrisiko. Auf Grundlage dieses Bewusstseins sind Vorgänge im Verein aufmerksam zu beobachten und Verdachtsfälle zu melden. Ansprechpartner:innen sind dann zuerst die Kinderschutzbeauftragten von FloorballBB oder andere Kinderschutzvereine wie z.B der Wildwasser.V.. Ein ausführlicher Handlungsleitfaden ist unter Kinder- und Jugendschutz zu finden.