AusbildungVerband

Kinderschutz beim FloorballBB

Celina Albrecht und Friedemann Hecht nahmen kürzlich ein Wochenende lang an einer Schulung für Kinderschutzbeauftragte teil und erhielten viel Input für ihre Arbeit im Verband.

Der Floorball Verband Berlin-Brandenburg e.V. (FloorballBB) engagiert sich im Bereich Kinder- und Jugendschutz. Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor jeglicher Form von Gewalt ist in der Satzung fest verankert. Celina Albrecht und Friedemann Hecht sind die Kinderschutzbeauftragten von FloorballBB und treiben das Thema Kinder- und Jugendschutz im Verband voran. 

Kinderschutzbeauftragte

Friedemann Hecht

Tel +49 30 985 313 99
ed.bbllabroolf@thceh.nnamedeirf


Celina Albrecht

Tel +49 174 998 8473
ed.bbllabroolf@thcerbla.anilec

Aufgaben 

Als Kinderschutzbeauftrage sind Celina und Friedemann Ansprech- und Vertrauenspersonen. Sie bieten themenspezifische Informationen für Mitglieder an und sind Kontaktpersonen für Beschwerden oder Verdachtsfälle von Kindeswohlgefährdung. Sie erarbeiten aktuell ein Schutzkonzept, das präventive Maßnahmen und ein transparentes Verfahren im Umgang mit Verdachtsfällen regelt. Prävention ist das wichtigste Mittel, um Übergriffe im Sportverein von vornherein zu minimieren. Dabei helfen klare Regeln in Umgang miteinander: Was ist erlaubt, was nicht? Wo sind die Grenzen? Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen ermächtigt werden und wissen, was sein darf und was nicht. Dabei geht es nicht nur um die Form sexualisierter, sondern auch um die physischer, psychischer sowie häuslicher Gewalt und Vernachlässigung. Die Kinderschutzbeauftragen nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Informationsveranstaltungen teil. 

Selbstverpflichtung und Ehrenkodex 

Seit 2014 prüft FloorballBB die erweiterten polizeilichen Führungszeugnisse der Betreuer:innen des Projektes Floorball Sommercamp. Die Betreuer:innen unterschreiben außerdem einen Ehrenkodex. Darin verpflichten sie sich, für das Wohl der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen Verantwortung zu übernehmen und sie im Sinne des Kinder- und Jugendschutzes zu behandeln. Friedemann und Celina machen es sich nun zur Aufgabe, Ehrenkodex und Führungszeugnisse auch von den Mitarbeiter:innen von FloorballBB einzuholen. Dies gilt für alle haupt- und ehrenamtlich Beschäftigten, die im direkten Kontakt mit Kindern arbeiten. Damit würde der Verband ein weiteres Kriterium zur Erlangung des Kinderschutz-Siegels erfüllen. Das Siegel wird nach spezifischen Kriterien vergeben und spiegelt das Engagement eines Vereins oder Verbandes im Kinder- und Jugendschutz wider. Als Statement dazu hat sich FloorballBB bereits an der gemeinsamen “Erklärung zum Kinderschutz” des Landessportbund Berlin, der Sportjugend Berlin und dem Evangelischen Jugend- und Fürsorgewerk beteiligt. 

“Das wichtigste Ziel unserer Arbeit ist, gemeinsam eine Kultur des Hinsehens zu schaffen, oft und offen über die Themenbereiche zu sprechen und sie im Bewusstsein zu verankern”, fasst Friedemann seine Aufgabe als Kinderschutzbeauftragter zusammen. Der Kinder- und Jugendschutz soll vom Verband aus in die Mitgliedsvereine getragen werden. Wir fordern alle unsere Mitglieder auf, ihre Trainer:innen, Betreuer:innen und Vorstände zu diesem Thema zu schulen.  

Informationsbroschüren der Initiative “Kinderschutz im Sport”