Skip to main content
AusbildungProjekteVerband

Das neue FloorballBB-Damenteam

By 10/01/2022Januar 11th, 2022No Comments

FloorballBB baut ein Damenteam auf, das perspektivisch in der Bundesliga spielen soll. Das Team soll Frauen in Berlin-Brandenburg eine hochklassige sportliche Perspektive bieten. 

Es der 9. Januar 2022. In der Sporthalle an der Konrad-Wolf-Straße herrscht Hochbetrieb. Das erste Training des neuen Berlin-Brandenburgischen Damenteams findet statt. Am Spielfeldrand steht Niklas Wangnet. Der Mitarbeiter von FloorballBB hat monatelang für das Projekt gekämpft und lächelt jetzt, da alles angerichtet ist, breit.

„Enorme Motivation und Begeisterung“ 

Stolz präsentiert er die Teamleitung: 

Verantwortlich für den Floorball-Teil ist Niklas Wangnet zusammen mit Tim Hahmann. „Er bringt super viel Erfahrung mit!“ schwärmt Wangnet. Hahmann hat den Sport schon von allen Seiten kennengelernt. Er war früher Bundesligaspieler, verfügt über viel Schiedsrichtererfahrung und ist seit einigen Jahren erfolgreicher Coach.  

An ihrer Seite stehen zwei Athletiktrainerinnen.  

Einerseits ist da Heike Jaeckel von den Berlin Rockets, die jahrelang das Athletiktraining der Herren-Bundesliga-Mannschaft leitete und dort für die, durch sie erreichten, athletischen Fortschritte sehr geschätzt wird. 

Die Zweite ist Katja Köppen vom SC Siemensstadt. Auch sie ist sehr erfahren, besonders im Fitnessbereich. Einen Großteil dieser Erfahrung bringt sie aus ihrer Zeit als Profi-Eishockeyspielerin mit. „Berlin ist eine moderne Stadt, Floorball ist ein moderner Sport und es ist wichtig, dass in diesem modernen Sport auch ein Damenteam vorhanden ist, das den Mädchen aus der Region eine sportliche Perspektive bietet.“, erklärt sie. Sie wünscht sich, langfristig in der Bundesliga fußzufassen und „perspektivisch junge Spielerinnen nachzuziehen und so ein gutes Fundament zu bilden für Floorball in Berlin und Brandenburg.“ Sie ist zuversichtlich, dass das klappt. Im Moment jedenfalls, spürt sie im Team eine „enorme Motivation und Begeisterung“.  

Perspektiven schaffen 

So sieht das auch Andreas Hübsch, neuer Teamleiter und für alles Organisatorische zuständig. Auch er hat lange für das Projekt gekämpft, auch er verfügt in seinem Bereich über beachtliche Erfahrungen, war er unter anderem lange Zeit Mannschaftsleiter der Eishockey-Profis der Eisbären Berlin und ist seit einigen Jahren Teammanager des deutschen Floorball-Damen-Nationalteams. „Ich bin überwältigt, mit welcher Leidenschaft und Freude die Mädels hier bei der Sache sind“, sagt er. Wie für alle hier ist auch für ihn das neue Damenteam in der Region eine Herzenssache. „Auch die jüngeren Mädchen sollen sehen, dass sie eine (sportliche) Perspektive haben und in einem hochklassigen Damenteam in Berlin-Brandenburg spielen können.“  Prinzipiell steht dem nichts im Weg. Mit Floorball Deutschland (FD) seien noch ein paar Kleinigkeiten zu klären, aber man könne hier durchaus zuversichtlich sein, so Hübsch. Schwierigkeiten würden in der Anfangsphase eher die Hallenzeiten bereiten, da die Stadt diese erst zum nächsten Jahr neu vergibt. Er setzt auf eine intensive Arbeit mit den einzelnen Vereinen. 
Es geht nicht darum mit den Vereinen zu konkurrieren, sondern darum Spielerinnen auf hohem Niveau zu fördern, damit der Damenfloorball in Berlin-Brandenburg mehr Beachtung erhält. 

In der näheren Zukunft, erklärt Hübsch, wolle man es ähnlich machen „wie die Nationalmannschaften: Wir werden zu Lehrgängen zusammenfinden, uns kennenlernen, hier und da vielleicht ein Testspiel machen.“  

Du hast Interesse mitzuspielen? Dann melde dich gern bei uns: ed.bbllabroolf@maetnemad